In der Fassung vom 10.10.2017

Präambel

Diese allgemeinen Bedingungen wurden vom Vorstand am 10.03.2017 beschlossen und gelten für alle Törns, die nach dem Datum des Beschlusses beginnen - alle früheren Fassungen verlieren damit ihre Gültigkeit.

Inhalt

§ 1 Grundsätze
§ 2 Nutzungsberechtigung
§ 3 Bootsvergabe
§ 4 Bootsnutzungsvertrag
§ 5 Nutzungsentgelt, Gästegebühren, sonstige Aufwendungen
§ 6 Bootsführung
§ 7 Pflichten des Vereins
§ 8 Pflichten der Nutzer (Skipper, Crew und Gäste)
§ 9 Pflichten im Havariefall
§ 10 Haftung des Vereins
§ 11 Haftung des Skippers und der Crew
§ 12 Versicherungspflichten des Vereins
§ 13 Ordnungsmaßnahmen
§ 14 Sonstiges
Begriffsbestimmungen

in der Fassung vom 04.04.2017

§1 Allgemeines

  1. Der Akademischer Segler-Verein Hamburg e.V. mit Sitz in 20357 Hamburg, Schäfer­kampsallee 1, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

    Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch gemeinsame Ausübung des Segelsports, qualifizierte Segelaus­bildung für Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Teilnahme an und Ausrichtung von sportlichen Wettkämpfen (Regatten).

    Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

  2. Der Verein ist eine unpolitische Vereinigung von Freunden des Segelsports ohne geschlossene Mitgliederzahl.

  3. Der Gerichtsstand des Vereins ist Hamburg.

  4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 1 Mitgliedschaft in der Jugendabteilung des ASV (JASV)

Mitglieder des ASV von der Vollendung des 6. Lebensjahres bis zum Ende des Kalenderjahres, in dem sie das 19. Lebensjahr vollendet haben, sind zugleich Mitglieder der JASV. Zusätzlich gehören zum Kreis der Mitglieder der JASV die ASV Mitglieder, die von der Jugendversammlung als Mitarbeiter gewählt wurden. (Jugendobmann/Jugendobfrau, Beisitzer/Beisitzerinnen)

in der Fassung vom 18. Februar 2008

In Ausführung von § 10 Abs. 2 der Satzung des ASV Hamburg gibt sich die Skipperversammlung das nachstehende Statut:

Artikel 1

Die Skipperversammlung - SKV - tritt auf Einberufung durch den 1. Skipper zusammen. Der 1. Skipper muss die SKV einberufen, wenn 5 Skipper es verlangen.

gültig ab 2007

1. Ziel

Mitglieder, die den Verein durch ihr Engagement unterstützen, sollen nicht durch Fahrtkosten über Gebühr belastet werden. Die Erstattung soll einheitlich nach dieser Ordnung erfolgen.